Startronic Vorteile des Abschaltsystems
 
Was ist, was soll, was kann die Startronic?  
 
Die Startronic ist keine Blackbox, kein Wunderkasten, der den Treibstoffverbrauch durch magische Kräfte verringert, sondern ein in jeden PKW nachrüstbares elektronisches Gerät, mit dessen Hilfe Sie problemlos sowohl automatisch als auch von Hand den nutzlosen Motorleerlaufbetrieb im Stau oder vor der roten Ampel drastisch reduzieren können durch gezieltes und bequemes Abschalten des Motors und Neustarten  dann, wenn dessen Antriebsfunktion wieder erforderlich ist.
 
Ein logischer Gedanke - ein Motor, der nicht läuft, kann keinen Treibstoff verbrauchen und im Leerlauf werden stündlich, je nach Motorleistung, zwischen 0,6 und 1,8 Liter Treibstoff verbraucht. 
 
Viele Hersteller haben jetzt auch, 8 Jahre später als wir, nachgezogen und bieten einige ihrer Neufahrzeuge mit integriertem Start-Stoppsystem an.
 
Ein guter Vorsatz, falls man ihn hat, den Leerlaufverbrauch zu reduzieren  durch Abschalten des Motors mit dem Zündschlüssel, wird oft vereitelt durch eine Vielzahl von verkehrsbedingten Einflüssen beim Autofahren und subjektiven Überlegungen, ob der Motor auch wieder anspringt beim nächsten Startvorgang. Keine Sorge! Die modernen Motoren und deren Steuerung und auch das Anlasser- und Batteriesystem gewährleisten heute höchste Funktionssicherheit und Belastbarkeit. Der Motor springt zuverlässig an - das können Sie überprüfen.
 
Da das Abschalten und Neustarten des Motors in allen älteren Fahrzeugen und Neufahrzeugen der Hersteller ohne integriertes Start-Stoppsystem nur mit dem Zündschlüssel erfolgen kann, also eine recht umständliche Methode darstellt, liegen die Vorteile der nachrüstbaren Startronic auf der Hand:
 
Bei Motorstillstand wird das Abblendlicht zur Batterieentlastung abgeschaltet – es brennt nur Stand- und Rücklicht. Oft wird argumentiert, dass dieser Effekt auch durch Ausschalten der Zündung erreicht wird; aber mit der Startronic wird nicht die Zündung ausgeschaltet sondern nur der Motor, damit beispielsweise die Funktion des Radios, des Blinkgebers und des Gebläses auch während des Motorstillstands gewährleistet bleibt.
 
Die Motorabschaltung erfolgt bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe  bei Fahrzeugstillstand automatisch, wenn zuvor durch Überschreiten der Geschwindigkeit von 40 km/h die Abschaltautomatik aktiviert wurde und Sie müssen nicht immer daran denken, per Zündschlüssel abzuschalten.
 
Der Anlasser ist geschützt, da dessen Betätigung erst dann erfolgen kann, wenn der Motor nach erfolgter Abschaltung sicher zum Stillstand gekommen ist, es also keinen "Zahnsalat" geben kann.
Beim Anlassvorgang durch Betätigung des Kupplungspedals bzw. des Bremspedals bei Automatikgetriebe, erkennt das System, ob der Motor selbst läuft. Sofort wird der Anlasser automatisch abgeschaltet. Das ist beim Anlassen mit Zündschlüssel, insbesondere bei Verkehrslärm oder lauter Radiomusik nicht so einfach feststellbar.
Das Abschalten des Motors erfolgt nur bei warmgefahrenem Abgassystem und bei Fahrzeugstillstand. Damit werden die Anforderungen des Kraftfahrtbundesamtes erfüllt.
Abschalten und Neustarten des Motors ist bei Automatikgetriebe auch in der „Drive“- Stellung des Wahlhebels möglich. Versuchen Sie das mal alles mit dem Zündschlüssel! 
Bei Automatikgetriebe ermöglicht die bequeme Bedienung mit dem Taster  ein viel häufigeres Abschalten als mit dem Zündschlüssel. Der Einspareffekt an Treibstoff wird dadurch wesentlich größer.
 
Ein weiterer wesentlicher Vorteil des gezielten Abschaltens des Motors besteht darin, dass der Verschleiß des Motors entsprechend des verminderten Treibstoffverbrauches um ca. 10 % reduziert wird und sich damit  dessen Laufleistung  bis zur "Generalüberholung"  erhöht.
Sie sind Besucher [an error occurred while processing this directive]seit 7. 8. 2011